Benutzername

Passwort

Angemeldet bleiben

Liebes Tagebuch,

um später, an kalten Winterabenden, hoffentlich vor einem knisternden Kamin und mit einer netten Pfeife in der Hand, meinen Enkeln erzählen zu können, wie das "damals, in den guten, alten Zeiten" war, möchte ich dir die Erlebnisse der Sippe "Bewahrer der Westens" anvertrauen. Die früheren Einträge berichten noch von den "Bewahrern der Ehre", bevor diese sich mit "In Aeternum" zusammengeschlossen haben.

Dein Takk!

 

postheadericon 5.12.10: Die Bluthand und die Rote Maid

Tikks, Paldur, Esgalcair, Nonan, Flamingarrow und Rhallan haben heute einen Ausflug nach Agamaur gemacht, um dort ein Problem zu lösen, das wohl die Gegend da oben schon seit Längerem belastet.
Die sechs wackeren Helden drangen tief in dieses ungastliche Land ein und trafen auf ihrem Weg erstaunliche Geschöpfe: Sich bewegende (und sehr feindselige) Bäume, lebende Skelette, die ständig angriffen und die unter dem Bann eines Unholdfürsten namens Ivar standen, und am Ende sogar eine verderbte Flussmaid!
Goldbeere, Tom Bombadils Frau soll ja auch eine solche Flussmaid sein; erstaunlich, dass solche zarten und grundguten Geschöpfe, deren Aufgabe es ist, die Natur zu hegen und zu pflegen, sich so sehr zum Schlechten zu verändern!
Leider bleib den Gefährten nichts aneres übrig; Sie mussten die Rote Maid vernichten und konnten so den bösen Geist dieses blutigen Landes schwächen.

 

 

postheadericon 3.12.10: Trollschubsereien

Ich hab einen lustigen Zeitungsausschnitt gefunden:

 

 

Sondermeldung:  Die noch vor Kurzem so zahlreichen Trolle im Harlog-Sumpf (Einsame Lande), die immer wieder Reisende und sogar Büchertransporte überfallen haben, wurden neuesten Meldungen nach so stark dezimiert, dass sie am Rande der Ausrottung stehen.  Im Gegensatz zu besorgten Naturschützern aus Bruchtal, die eine ökologische Katastrophe nie gekannten Ausmaßes beklagen und tiefgreifende Veränderungen im Ökosystem des Sumpfes befürchten, äußerten sich Vertreter der Eglain zufrieden. "Wird Zeit, dass diesen Monstern endlich Gerechtigkeit widerfährt! Nicht nur uns haben diese Quälgeister immer zu schaffen gemacht, auch unseren Verbündeten, Verwandte der Rauta Lehma, haben in der Vergangenheit wiederholt unter Angriffen und Plünderungen dieser Bestien leiden müsen!"

Wer für die Dezimierung der von den Naturschützern als "zarte Riesen" bezeichneten Wesen verantwortlich ist, ist nicht bekannt; Zeugen aus der Feste Haer wollen vier vermummte Gestalten gesehen haben, die das Gemetzel systematisch durchgeführt haben sollen, andere Quellen berichten von einem Bürgerkrieg unter den Trollen oder von einer Seuche. Ob dieses Massensterben mit dem kurz zuvor aufgetretenenen Verschwinden vieler Sumpflauerer aus dem Norden des Landes zusammenhängt, ist noch unklar. Gerüchte besagen, dass es vielleicht zu einem Kriegszug der Trolle richtung Rudaur kam, wo die Trolle nach der Vernichtung vieler Pflanzenwesen Opfer des tückischen Sumpfes wurden, doch die Richtigkeit dieser Spekulationen darf angezweifelt werden.

Hihi, wenn die wüssten, dass Tikks, Paldur, Nonan und ich dahinterstecken.....

 

postheadericon 21.11.10: Handwerksbörse

Heute hatten wir unsere erste Handwerksbörse, und sie wurde von allen Bewahrern sehr gut aufgenommen und genutzt. So wechselten etliche Rezepte, Metalle, Felle, Hölzer und ganze Rüstungssets den Besitzer. Esgalcair, Tikks, Rhallan, Tunadan und Paldur waren ganz besonders eifrig, mit den ganzen getauschten Sachen werden sie sicher noch erfahrener in ihren Berufen...

Ich glaube, sowas werden wir öfter machen... und das nächste mal verkauf ich Würstchen dazu....

 

 

postheadericon 14.11.10: Großwildjagd

Heute waren Tikks und ich gemeinsam mit Mugda, Theophanus, Esgalcair und Paldur in den Nordhöhen unterwegs. Einige arme Bauern dort hatten furchtbare Probleme mit dem dortigen Getier, und wir erklärten uns natürlich gerne bereit, ihnen beizustehen. Wenn wir gewusst hätten, wo das endet, hätten wir vielleicht nicht ganz so bereitwillig unsere Hilfe zugesagt....
Es begann mehr oder weniger harmlos mit einer Treibjagd auf die Warge in Nan-Amlug. Da die Tiere ziemlich verstreut waren, hatten wir keine Schwierigkeiten, eine große Anzahl davon zu erlegen (der größste steht jetzt ausgestopft in meinem Haus). Danach sollten wir plündernden Orks auf die Finger hauen, was wir auch ziemlich gründlich taten - nachdem wir dort fertig waren, zeugten nur noch einige rauchende Aschehaufen von dem ehemaligen Stammeslager im Königsfalltal.
Aber dann wurden wir gebeten, die Trolle zu dezimieren, die die größte Gefahr in dieser Gegend darstellten - und das auch noch in einer Höhle, in die sich wohl noch nie ein Sonnenstrahl verirrt hatte!
Ich war davon nicht begeistert, aber sowohl der Zwerg Esgalcair als auch die Elben Theophanus und Mugda waren begeistert, dem Erzfeind ihrer Rassen einen Schlag zu versetzen - also begleiteten Tikks und ich die Helden in diese riesige, stinkende und düstere Trollhöhle, die nach unserem Besuch zwar noch immer riesig, stinkend und düster, aber dafür um einige dutzend Trolle ärmer war.
Puh, ich hab mich wirklich gefreut, die Sonne wiederzusehen!